Startseite
Über Reinkarnation
Rückführungen
Schutzengelkontakte
Jenseitskontakte
Sitzungsprotokolle
Protokoll Silvio
Protokoll Anna
Protokoll Barbara
Ein Jenseitskontakt
Über mich
Die Musik
Zeitschrift "Laura"
Gästebuch
Preise und Kontakt
Anfahrt
Impressum
Kontakt-Formular
Aktuell

 

Eine Rückführung in frühere Leben ist eine Reise, die über innere Bilder, Erlebnisse oder Erfahrungen zu bestimmten Erkenntnissen führt

 

Wozu dient eine Rückführung?

  Eine Rückführung dient
der Bewältigung konkreter Probleme

der Klärung zwischenmenschlicher Beziehungen


der Aufarbeitung der gegenwärtigen Kindheit und Persönlichkeitsentwicklung


dem Aufspüren von Krankheitsursachen aus karmischer Sicht


dem persönlichen Wachstum – beispielsweise durch Offenbarung der Lebensaufgabe

 

Insofern kann eine Rückführung entweder einer konkreten Problembewältigung dienen oder einfach „nur“ unsere Neugierde befriedigen.

Eine Rückführung hat mitunter eine so stark transformierende Wirkung, dass sich einzelne Aspekte oder sogar das gesamte Leben vollkommen positiv verändern können.


Wie erleben Sie die Sitzung?

 

Wie sich die Rückführung gestaltet, hängt ganz individuell von Ihrer Persönlichkeit, Ihrem Wesen und Ihren Veranlagungen ab.

Sind Sie visuell veranlagt, so werden Sie die Reise vermutlich in Bildern erleben, die sogar so deutlich werden können, dass Sie das Gefühl haben, in Ihren Erlebnissen tatsächlich zu agieren.

Weniger visuell veranlagte Menschen erleben ihre Rückführung eher wie ein Sich-Erinnern, ein inneres Wissen um das Geschehen, das sie durchlaufen. Auch hierbei können vereinzelt Bilder auftauchen, die dann aber weniger deutlich sind.

Während der Sitzung, die bis zu drei Stunden dauert, befinden Sie sich nicht in Trance. Durch eine vorangehende mentale Übung richten Sie lediglich Ihr Bewusstsein auf Ihre innere Wahrnehmung aus.
Dies wird unterstützt durch eine liegende Position und das Tragen einer Schlafbrille, die störendes Außenlicht abhält.

Während Ihnen Ihr Höheres Selbst (unser höchster Seelenanteil, der nicht inkarniert und uns auf der geistigen Ebene begleitet und unterstützt) den Weg auf einer inneren Ebene weist, begleite ich Sie sozusagen im äußeren Raum. Ich achte auf Sie, damit Sie sich nicht in Ihren inneren Welten verlieren und führe Sie weiter, wenn eine Situation ausgeschöpft ist. Am Ende der „Reise“ empfange ich Sie wieder im Hier und Jetzt.

Während der Sitzung erscheint meist ein geistiger Helfer, der Ihnen konkrete Hinweise und Ratschläge in Bezug auf Ihre gegenwärtige Problematik oder die Erfüllung Ihrer Lebensaufgabe gibt. Es ist Ihnen dann möglich, diesem Helfer Fragen zum Inhalt der Sitzung zu stellen. Die Begegnung mit Ihrem geistigen Helfer geschieht immer in äußerst liebevoller Form und vermittelt Ihnen ein Gefühl von Wärme und Unterstützung.

Der in dieser Form hergestellte Kontakt kann von Ihnen auch nach der Sitzung in ihrem Alltag jederzeit wieder aufgenommen werden.

Welche Erlebnisse Sie während der Sitzung haben und wohin Ihr Höheres Selbst Sie führt, kann vor der Sitzung nicht bestimmt werden. Es ist jedoch so, dass das Erlebte immer in einem konkreten Bezug zu Ihren ganz persönlichen Fragen oder Problematiken steht.

Unaufgearbeitete Erlebnisse der gegenwärtigen Kindheit oder des jetzigen Lebens werden meist durch das Wiedererleben einer vergangenen Inkarnation bearbeitet, in der die selbe Problematik ihren Ursprung hatte. Hierdurch werden spezifische Erkenntnisprozesse eingeleitet, die zur Lösung der Konflikte beitragen.

Spannungen mit heutigen Angehörigen, Partnern oder sonstigen Bezugspersonen können dadurch gelöst werden, dass während der Sitzung auf der geistigen Ebene eine Aussöhnung stattfindet. In den meisten Fällen verändert sich die Beziehung zu der betreffenden Person in den kommenden Wochen auf der realen Ebene positiv oder kann zum Abschluss gebracht werden. In der Sitzung wird auch in diesem Fall ein früheres gemeinsames Leben, in dem der Konflikt seinen Ursprung hatte, bearbeitet.

Auch gesundheitliche Problematiken können meist auf Erfahrungen und Erlebnisse vergangener Leben zurückgeführt werden. Ein schwerer Unfall in einer früheren Inkarnation kann beispielsweise noch im heutigen Leben durch Erkrankungen oder gesundheitliche Beeinträchtigungen der betreffenden Körperteile oder Organe nachwirken. Die ursprüngliche Verletzung verbleibt von Leben zu Leben in Form eines gespeicherten Traumas im Astralkörper und manifestiert sich im physischen Körper in späteren Leben neu. Durch das Wiedererleben der Ausgangssituation wird das alte Trauma im Astralkörper aufgelöst und braucht sich auf der physischen Ebene nicht länger zu manifestieren. Hierdurch ist eine Linderung der Beschwerden bis hin zur Heilung möglich.

Nicht immer führt die Geistige Welt den Klienten in frühere irdische Inkarnationen.  Es kommt auch vor, dass frühere Leben auf anderen Planeten und in anderen Dimensionen erlebt werden (siehe auch Sitzungsprotokoll Anna). Es gibt viele Menschen, die nicht nur auf der Erde inkarnieren, sondern auch multidimensionale und außerplanetarische Erfahrungen durchlaufen. Diese Leben sind insofern sehr interessant, als dass sie ein größeres Erfahrungsspektrum ermöglichen als es durch ausschließlich irdische Inkarnationen möglich ist. In diesen Leben werden häufig Fähigkeiten erworben, die auch in diesem Leben zur Verfügung stehen und meist einen hochspirituellen Charakter aufweisen. In einigen Fällen stellt sich heraus, dass die betreffenden Personen auf dem anderen Planeten oder in der anderen Dimension ihre eigentliche Heimat haben und das augenblickliche Leben freiwillig auf der Erde verbringen, um hier bei der spirituellen Entwicklung der Menschheit zu helfen. Diese Menschen empfinden in der Regel von Kindheit an das Gefühl einer gewissen Fremdheit und der Abgrenzung anderen Menschen gegenüber. Wenn sie erkennen, wo ihr wahrer Ursprung liegt, fühlen sie meist ein intensives Gefühl des Trostes und der Erleichterung. Sie erkennen ihre Lebensaufgabe und die konkreten Möglichkeiten, diese auch umzusetzen. Befinden sie sich während der Sitzung in ihrer eigentlichen Heimat, findet auch ein intensiver Kontakt zu den dort lebenden Wesenheiten statt, der auch nach der Sitzung von ihnen immer wieder selbst hergestellt werden kann.

Oft wird in der Sitzung der eigene Tod im vergangenen Leben sowie der Zeitpunkt nach dem Tod wiedererlebt. Diese Erfahrung wird immer als zunächst erleichternd und anschließend wohltuend empfunden. Hierbei findet dann auch die Aussöhnung mit jenen Personen statt, mit denen uns heute noch eine problematische Beziehung verbindet. 

Es ist immer möglich, eine unangenehme Situation in der Sitzung zu verlassen und in die nächste Situation zu gehen, die weniger schmerzvoll ist. Ich berücksichtige und respektiere hierbei immer Ihre Bedürfnisse. Da Sie während der Sitzung in ständigem Kontakt mit mir sind und wir kommunizieren, können Sie mir jederzeit Ihre Wünsche mitteilen. Selbstverständlich ist es auch möglich, die Sitzung jederzeit zu beenden, wenn sie darum bitten. Insofern kann auch das Todeserlebnis ausgespart werden. Allerdings hat sich bisher in jeder Sitzung, die mit dem Erleben des eigenen Todes endete, gezeigt, dass gerade dies eine ganz besondere Erfahrung war. Es ist ein unvergleichbar intensives Erlebnis zu erfahren, wie innerer Friede und innere Ruhe sich nach dem Verlassen des physischen Körpers einstellen. Es beinhaltet eine seltene Chance, die gegenwärtigen Ängste und Unsicherheiten gegenüber dem Tod, die wir alle in uns tragen, zu überwinden. Dennoch bleibt es natürlich Ihre eigene Entscheidung, ob sie diese Erfahrung machen möchten.

Eine Sitzung dauert  einschließlich der Entspannungsphase bis zu drei Stunden

Top
Rückführungen in Berlin  | susanne.semrow@gmx.de